Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Neuigkeiten aus dem Arbeitskreis 2011

 


           

Vortragspreis auf dem GDCh-Wissenschaftsforum Chemie 2011 in Bremen

       
           

nf067

           

  Prisca Eckert (Mitte)

       
           

Prisca Eckert, Doktorandin in unserem Arbeitskreis, wurde von den deutschen Jungchemikern im September mit dem Preis für den besten Vortrag, auf dem GDCh-Wissenschaftsforum Chemie 2011 in Bremen ausgezeichnet.

           

Prisca Eckert wurde bereits 2010 als eine von 12 Jungchemikern von der GDCh ausgezeichnet, um innovative Forschungen der deutschen Chemie auf dem National Meeting der American Chemical Society in Boston zu präsentieren.

           

(Siehe auch: Nachr. Chem. Tech. Lab. 2011, 59, 1107)

       

Control of N- or C-bridging mode in dimeric butylmagnesium silylamides:

V. P. Colquhoun, B. C. Abele, C. Strohmann, Organometallics 2011, 30, 5408, DOI: 10.1021/om200587n

 

2011_Colquhoun_Oranometallics_5408


                                       

           

Erfolg bei internationaler Silicium-Tagung

       
           

nf065

           

  Stephan Koller (li.) und Jonathan Bauer (re.)

       
           

Jonathan Bauer und Stephan Koller vertraten unseren Arbeitskreis beim 16th International Symposium on Silicon Chemistry (ISOS) in Hamilton (Ontario). Jonathan Bauer präsentierte seine Forschung in Form eines Vortrags, während Stephan Koller für seinen Posterbeitrag mit einem "ISOS XVI Poster of Distinction Award" ausgezeichnet wurde.

       

Mechanistic insights into the reaction of enantiomerically pure lithiosilanes and electrophiles: understanding the differences between aryl- and alkylhalides:

C. Däschlein, S. O. Bauer, C. Strohmann, Eur. J. Inorg. Chem. 2011, 9, 1454, DOI: 10.1002/ejic.201000834

 

2011_Daeschlein_Eur.J.Inorg.Chem._1454


                                       

           

IUPAC Prize for Young Chemists für weltweit beste Doktorarbeiten

       
           

nf064

           

  Viktoria Gessner (re.)

       
           

Viktoria Gessner, die 2009 ihre Dissertation in unserem Arbeitskreis angefertigt hat, wurde beim 43. IUPAC World Chemistry Congress in San Juan (Puerto Rico) im August 2011 für eine der fünf weltweit besten Doktorarbeiten mit dem IUPAC Prize for Young Chemists ausgezeichnet.

           

Der IUPAC Prize wird jährlich von der International Union of Pure and Applied Chemistry (IUPAC) an Nachwuchswissenschaftler aus allen Bereichen der Chemie für die weltweit herausragendsten Doktorarbeiten verliehen. Die Auszeichnung erfolgt auf der Grundlage der Qualität der Doktorarbeit und der daraus resultierenden Publikationen. Dr. Gessner erhielt diesen Preis für das Jahr 2010 mit vier weiteren Preisträgern – alles Absolventen amerikanischer Eliteuniversitäten – für ihre Arbeit im Bereich der Lithiumorganischen Chemie. Sie hatte bereits im Vorfeld weitere Preise für ihre Forschung erhalten (darunter z. B. den European Young Chemist Award für eine der drei besten Dissertationen in der europäischen Chemie). Viktoria Gessner habilitiert zur Zeit in Würzburg mit einem Emmy-Nöther-Stipendium der DFG und wir wünschen ihr hierbei viel Erfolg.

       

Mechanistic Insight into Stereoselective Carbolithiations:

V. H. Gessner, S. G. Koller, C. Strohmann, A.-M. L. Hogan, D. F. O’Shea, Chem. Eur. J. 2011, 17, 2996, DOI:  10.1002/chem.201000814

 

2011_Gessner_Chem.Eur.J._2996


 

weitere Neuigkeiten:    2007        2008        2009        2010        2011        2012        2013       2014       2015-2017



Nebeninhalt

2015-2017

 

2014

 

2013

 

2012

 

2011

 

2010

 

2009

 

2008

 

2007