Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Wintersemester 2008/09 (Änderungsordnung)

Änderung der Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Chemische Biologie vom 30. Januar 2008

Folgende Änderung der Studienordnung vom 30.01.2008 wurde für den Bachelor-Studiengang Chemische Biologie am 12.11.2008 durch den Fakultätsrat und am 11.02.2009 durch den Rektoratsrat beschlossen. Am 16.02.2009 wurde die Änderungsordnung veröffentlicht. Die Änderungen gelten für Studierende mit Studienbeginn zum WS 2008/2009.

 

Erste Ordnung zur Änderung der
STUDIENORDNUNG
für den Bachelor-Studiengang Chemische Biologie
an der Technischen Universität Dortmund
vom 16.02.2009

 

§ 6
Zulassungsvoraussetzungen für einzelne Studienmodule und Prüfungen

 

(1)
Zulassungsvoraussetzung für das Mikrobiologie-Praktikum im 2. Fachsemester ist das Vorliegen des Sachkundenachweises gemäß § 5 der Chemikalienverbotsverordnung durch erfolgreichen Abschluss des Studienmoduls M-TO sowie die erfolgreiche Teilnahme am Praktikum 1 der Allgemeinen und Anorganischen Chemie. Zulassungsvoraussetzung für alle Praktika ab dem 3. Fachsemester ist neben dem erfolgreichen Abschluss des Studienmoduls M-TO die erfolgreiche Teilnahme am Modul M-AC-1B. Weitere Zulassungsvoraussetzungen sind der erfolgreiche Abschluss des Studienmoduls M-OC-1 für das Praktikum M-BC-2, die erfolgreiche Teilnahme am Praktikum M-BC-2 für das Zellbiologische Praktikum sowie die erfolgreiche Teilnahme an den Praktika in Organischer Chemie und Biochemie (M-BC-2) für das integrierte Bioorganische Praktikum.

(2)
Zulassungsvoraussetzung für die Teilnahme am Organisch-chemischen Praktikum (M-OC-2) im 3. Semester ist außerdem der Erwerb von mindestens 25% der maximalen Punktzahl in der Abschlussklausur zum Modul M-OC-1.

(3)
Zulassungsvoraussetzung für die mündlichen Modulprüfungen M-AC-2B, M-OC-2 und die schriftliche Modulprüfung M-PC-2B, die aus den Veranstaltungsarten Praktikum und Vorlesung bestehen, ist die erfolgreiche Teilnahme an den zugehörigen Praktika sowie der erfolgreiche Abschluss des Studienmoduls M-AC-1B für M-AC-2B, M-OC-1 für M-OC-2 und M-M-1 für M-PC-2B. Weitere Zulassungsvoraussetzung für die schriftliche Modulprüfungen M-BIO-1, M-BIO-2 und M-BIO-3, die aus den Veranstaltungsarten Praktikum und Vorlesung bestehen, ist die erfolgreiche Teilnahme an den zugehörigen Praktika.

 

Zur Teilnahme an Vorherige erfolgreiche Teilnahme
Organisch-Chemisches Praktikum (M-OC-2) M-TO, M-AC-1B, 25% der Punkte in M-OC-1
Phys.-Chem. Praktikum M-TO, M-AC-1B
Biochemie Prakt. 1 u. 2 M-TO, M-AC-1B, M-OC-1
Mikrobiologie Praktikum M-TO, Allg. u. Anorg. Chemie Praktikum 1
Zellbiologisches Praktikum M-TO, M-AC-1B, M-BC-2
Integriertes Bioorganisches Praktikum M-TO, M-AC-1B, Organisch-Chemisches Praktikum, M-BC-2

 

(4)
Zulassungsvoraussetzung für die Teilnahme am Studienmodul M-WP-2 ist der erfolgreiche Abschluss aller Pflicht-Studienmodule, die nach dieser Ordnung dem Prüfungsfach zugerechnet werden, in dem dieses Studienmodul erbracht wird.

 

Erläuterung:
Der Hintergrund dieser Änderung ist, dass die Studierenden vor den Praktika ab dem 3. Fachsemester neben den praktischen Fertigkeiten auch ausreichendes theoretisches Wissen in Anorganischer Chemie erworben haben sollen. Als Voraussetzung für das Praktikum in Organischer Chemie müssen in der Klausur zum Modul-OC-1 25% der maximalen Punktzahl erreicht werden, um sicher zu gehen, dass sich die Studierenden vor dem Praktikum bereits mit Inhalten des Moduls M-OC-1 auseinandergesetzt haben. Ein Bestehen ist nicht erforderlich, da einigen Studierenden das Bestehen der Abschlussklausur nach Teilnahme am Praktikum deutlich leichter fällt.