Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Wintersemester 2013/14 (Änderundsordnung vom 11.11.2014)

Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung
für den Bachelorstudiengang Chemie
der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie
an der Technischen Universität Dortmund
vom 11. November 2014

 

 

Aufgrund der §§ 2 Abs. 4 und 64 Abs. 1 des Gesetzes für die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen (Hochschulgesetz – HG) vom 31. Oktober 2006 (GV. NRW. S. 474), zuletzt geändert durch Gesetz vom 16. September 2014 (GV. NRW. S. 547), hat die Technische Universität Dortmund die folgende Ordnung erlassen:

 

 

Artikel I

 

Die Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Chemie der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie an der Technischen Universität Dortmund vom 25. Juni 2013 (AM Nr. 14 / 2013, S. 53 ff.) wird wie folgt geändert:

 

§ 7 Absatz 1 erhält folgende Fassung:

(1) Die Praktika umfassen im Bachelorstudiengang insgesamt 2070 studentische Arbeitsstun-den, die 69 Leistungspunkten entsprechen. Der Pflichtbereich umfasst das Physikalische Praktikum (Modul M-P-3), die Praktika Allgemeine und Anorganische Chemie 1 (Modul M-AC-2) und 2 (Modul M-AC-3P), das Organisch-Chemische Praktikum (Modul M-OC-2P), das Physikalisch-Chemische Praktikum 1 (Modul M-PC-1P), das Physikalisch-Chemische Praktikum 2 (Modul M-PC-2), das Praktikum Synthesen und Methoden (Modul M-AO-2) sowie das Praktikum Technische Chemie (Modul M-TC). Der Wahlpflichtbereich umfasst zwei Vertiefungspraktika (Module M-VP-1 und M-VP-2).

 

§ 9 Absatz 12 erhält folgende Fassung:

(12) Mündliche Prüfungsleistungen sind von mindestens einer Prüferin / einem Prüfer in Ge-genwart mindestens einer sachkundigen Beisitzerin / eines sachkundigen Beisitzers (§ 13), die / der vor der Festsetzung der Note zu hören ist / sind, abzunehmen. Darüber hinaus sind schriftliche oder mündliche Prüfungen, mit denen ein Studiengang abgeschlossen wird, und Wiederholungsprüfungen, bei deren endgültigem Nichtbestehen keine Ausgleichsmög-lichkeit vorgesehen ist, stets von zwei Prüferinnen oder Prüfern oder einer Prüferin und ei-nem Prüfer zu bewerten.

 

 

§ 9 Absatz 15 wird wie folgt neu eingefügt:

(15) Sofern ein ordnungsgemäßes Prüfungsverfahren sichergestellt ist, kann der Prüfungsaus-schuss zur Förderung der Internationalität auf vorherigen Antrag und mit Zustimmung der Prüferin oder des Prüfers Ausnahmen im Prüfungsverfahren hinsichtlich Art, Ort und Zeit-punkt der Prüfung bewilligen, wenn zum vorgesehenen Prüfungszeitpunkt ein begründeter studienfördernder Auslandsaufenthalt angestrebt wird und die Teilnahme am regulären Prüfungsverfahren unzumutbar ist.

 

§ 17 Absatz 2 erhält folgende Fassung:

(2) Prüfungsfächer im Sinne dieser Ordnung sind für den Pflicht- und Wahlpflichtanteil des Studiengangs:

1. Allgemeine, Anorganische und Analytische Chemie (zugeordnete Module: M-AC-1, M-AC-3V, M-AC-4)

2. Organische Chemie (zugeordnete Module: M-OC-1, M-OC-2V, M-OC-3, M-BC-1C)

3. Physikalische Chemie (zugeordnete Module: M-PC-1, M-PC-2, M-PC-3)

4. Synthesen und Methoden (zugeordnete Module: M-AO-1, M-AO-2)

5. Technische Chemie (zugeordnete Module: M-TC)

6. Physik (zugeordnete Module: M-P-1, M-P-2, M-P-3)

7. Mathematik (zugeordnete Module: M-M-1, M-M-2)

8. Wahlpflichtbereich (zugeordnete Module: M-WV-1, M-WV-2, M-VP-1, M-VP-2)

Die Module M-TO, M-AC-2, M-AC-3P, M-OC-2P, M-PC-1P und M-VB werden nicht benotet und zählen somit nicht zu den Prüfungsfächern, welche in die Gesamtnote eingehen.

 

Anlage 1 erhält folgende Fassung:

Anlage 1: Modulübersicht

 

Module

Leistungspunkte

(Credits)

Prüfungsart

Zugangsvoraussetzung zum Praktikum 1)

Pflichtmodule

 

MP1

4

Modulprüfung

 

MP2

4

Modulprüfung

 

MP3

3

Modulprüfung

Erfolgr. Abschl. MP1 oder MP2

MTO

2

unbenotete
Modulprüfung

 

MM1

5

Modulprüfung

 

MM2

5

Modulprüfung

 

MAC1

10

Modulprüfung

 

MAC2

9

unbenotete
Modulprüfung

Erfolgr. Abschl. MAC1

MAC3P

9

unbenotete
Modulprüfung

Erfolgr. Abschl. MAC1 und MAC2

MAC3V

5

Modulprüfung

 

MAC4

3

Modulprüfung

 

MOC1

5

Modulprüfung

 

MOC2P

11

unbenotete
Modulprüfung

Erfolgr. Abschl. MAC2 und MOC1

MOC2V

5

Modulprüfung

 

MOC3

4

Modulprüfung

 

MPC1

9

Modulprüfung

 

MPC1P

6

unbenotete
Modulprüfung

Erfolgr. Abschl. MAC2

MPC2

12

Modulprüfung

Erfolgr. Abschl. MAC2

MPC3

4

Modulprüfung

 

MAO1

4

Modulprüfung

 

MAO2

8

Modulprüfung

Erfolgr. Abschl. MAC2, MOC1, erfolgr. Teiln. am Praktikum aus MOC2

MBC1C

5

Modulprüfung

 

MTC

7

Modulprüfung

 

Bachelorarbeit

12

Modulprüfung

 

Disputation

3

Modulprüfung

 

Wahlpflichtmodule

 

MWV1

4

Modulprüfung

 

MWV2

4

Modulprüfung

 

MVP1

7

Modulprüfung

2)

MVP2

7

Modulprüfung

3)

MVB

4

unbenotete
Modulprüfung

 

 

 

 

Anlage 2 erhält folgende Fassung:

Anlage 2: Studienplan für den Bachelorstudiengang Chemie

 

Bachelorstudiengang Chemie

 

 

Pos.

Modul

Lehrveranstaltungen 1. Semester

V

Ü

S

P

SWS

LP

 1.1

MAC1

Allgemeine und Anorganische Chemie 1

4

2

 

 

 

8

 1.2

MAC1

Analytische Chemie 1

1

1

 

 

 

2

 1.3

MM1

Mathematik für Chemiestudierende 1

3

1

 

 

 

5

 1.4

MAC2

Allgemeine und Anorganische Chemie Praktikum 1

 

 

1

10

 

9

 1.5

MTO

Toxikologie und Rechtskunde

2

 

 

 

 

2

 1.6

MP1

Physik für Chemiestudierende 1

2

1

 

 

 

4

 

 

Summe

12

5

1

10

28

30

Pos.

Modul

Lehrveranstaltungen 2. Semester

V

Ü

S

P

SWS

LP

 2.1

MOC1

Organische Chemie 1

3

1

 

 

 

5

 2.2

MAC3V

Anorganische Chemie 2

2

 

 

 

 

3

 2.3

MAC3V

Analytische Chemie 2

1

1

 

 

 

2

 2.4

MAC3P

Allgemeine und Anorganische Chemie Praktikum 2

 

 

2

7

 

9

 2.5

MP2

Physik für Chemiestudierende 2

2

1

 

 

 

4

 2.6

MM2

Mathematik für Chemiestudierende 2

3

1

 

 

 

5

 2.7

MPC1

Physikalische Chemie 1

2

1

 

 

 

4

 

 

Summe

13

5

2

7

27

32

Pos.

Modul

Lehrveranstaltungen 3. Semester

V

Ü

S

P

SWS

LP

 3.1

MOC2V

Organische Chemie 2

3

1

 

 

 

5

 3.2

MOC2P

Organisch-Chemisches Praktikum

 

 

2

10

 

11

 3.3

MPC1

Physikalische Chemie 2

3

1

 

 

 

5

 3.4

MPC1P

Physikalisch-Chemisches Praktikum 1

 

 

1

5

 

6

 3.5

MP3

Physikalisches Praktikum (Blockpraktikum i. d. vorl.-fr. Zeit)

 

 

 

3

 

3

 

 

Summe

6

2

3

18

29

30

Pos.

Modul

Lehrveranstaltungen 4. Semester

V

Ü

S

P

SWS

LP

 4.1

MPC2

Physikalische Chemie 3

3

1

 

 

 

5

 4.2

MPC2

Physikalisch-Chemisches Praktikum 2

 

 

 

7

 

7

 4.3

MAO1

Methoden der Strukturaufklärung im Festkörper (AC) und in Lösung (OC)

2

2

 

 

 

4

 4.4

MAO2

Praktikum Synthesen und Methoden (AC/OC)

 

1

1

8

 

8

 4.5

MTC

Einführung in die Technische Chemie

3

1

 

 

 

5

 

 

Summe

8

5

1

15

29

29

 

Pos.

Modul

Lehrveranstaltungen 5. Semester

V

Ü

S

P

SWS

LP

 5.1

MPC3

Physikalische Chemie 4

2

1

 

 

 

4

 5.2

MWV1

Wahlpflichtvorlesung 1

2

1

 

 

 

4

 5.3

MBC1C

Bioorganische Chemie

3

1

 

 

 

5

 5.4

MVP1

Vertiefungspraktikum 1*

 

 

1

7

 

7

 5.5

MAC4

Konzepte der Anorganischen Chemie

2

 

 

 

 

3

 5.6

MOC3

Organische Chemie 3

2

1

 

 

 

4

 5.7

MTC

Praktikum Technische Chemie

 

 

 

2

 

2

 

 

Summe

11

4

1

9

25

29

Pos.

Modul

Lehrveranstaltungen 6. Semester

V

Ü

S

P

SWS

LP

 6.1

MWV2

Wahlpflichtvorlesung 2

2

1

 

 

 

4

 6.2

MVP2

Vertiefungspraktikum 2*

 

 

1

7

 

7

 6.3

MVB

Vertiefung auf dem Gebiet der Bachelorarbeit

 

 

 

 

 

4

 6.4

 

Bachelorarbeit (10 Wochen)

 

 

 

 

 

12

 6.5

 

Bachelorarbeit Disputation

 

 

 

 

 

3

 

 

Summe

2

1

1

7

11

30

 

 

 

52

22

9

66

149

180

 

 

Artikel II

(1) Diese Änderungsordnung wird in den Amtlichen Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund veröffentlicht und tritt mit Wirkung zum 1. Oktober 2014 in Kraft.

(2) Die Änderung des § 9 Abs. 12 und 15 gilt für alle Studierenden, die erstmalig ab dem Wintersemester 2010/2011 in den Bachelorstudiengang Chemie an der Technischen Universität Dortmund eingeschrieben worden sind. Im Übrigen gilt die Änderungsordnung für alle Studierenden, die erstmalig zum 1. Oktober 2014 in den Bachelorstudiengang Chemie an der Technischen Universität Dortmund eingeschrieben werden.

(3) Studierende, die sich vor dem Wintersemester 2014/2015 in den Bachelorstudiengang Chemie an der Technischen Universität Dortmund eingeschrieben haben, können bei der Zentralen Prüfungsverwaltung beantragen, dass die Änderungen der §§ 7 Abs. 1 und 17 Abs. 2 und der Anlagen 1 und 2 auf sie Anwendung finden. Der Antrag ist unwiderruflich. Fehlversuche werden angerechnet.

 

Ausgefertigt aufgrund des Beschlusses des Fakultätsrates der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie vom 5. November 2014 und des Rektorates der Technischen Universität Dortmund vom 13. August 2014.

 

Dortmund, den

 

Die Rektorin

der Technischen Universität Dortmund

 

 

 

Universitätsprofessorin

Dr. Ursula Gather

 

 


 


Nebeninhalt

Download

 

Prüfungsordnung Bachelor
Chemie vom 11.11.2014